Springe zum Inhalt

Auch in diesem Jahr fand, mit Unterstützung der Stadt Rodgau, das Wasserflugtreffen auf dem Niederröder Badesee am 12. und 13. Oktober 2019 statt.

Galerie Wasserflugtreffen 2019

Jeder der ein Wasserflugzeug in seinem Hangar stehen hat, war gerne eingeladen. Wir haben eine Auflaßgenehmigung, auch für Verbrenner-Triebwerke und bis zu einem Startgewicht von 25 kg.

Wasserflugtreffen 2019 Plakat herunterladen

Nach dem das Doppeldecker und Oldtimer-Treffen immer beleibter wird, lädt der Flug und Modellbau-Club Dietzenbach auch in diesem Jahr wieder dazu ein.

Das Treffen findet am 15. & 16. Juni 2019 statt. In der Zeit von Samstag 9:30 – 18:00 Uhr bis Sonntag 9:30 – 16:30 Uhr, werden Doppeldecker aller Art und Oldtimer im Mittelpunkt stehen. Ob schnell, langsam, groß oder klein es ist alles gern gesehen. Essen, Getränke, Kaffee und Kuchen sind reichlich vorhanden. Damit steht gemütlichen Tagen mit unserem Hobby nichts im Wege. Wer möchte, kann selbstverständlich Freitags anreisen.

Doppeldecker und Oldtimerfliegen Plakat herunterladen

Bei herrlichstem goldenen Oktober Wetter waren am Samstag und Sonntag jeweils mehr als 50 Modelle am Start. Etwa 40 Piloten aus den umliegenden Vereinen, aber auch von weiter weg, so z.B. aus Saarbrücken, waren gekommen um hier ihre Wasserflugmodelle fliegen zu lassen.

Neugierig, durch die vielen Berichte in den lokalen Zeitungen, kamen an den beiden Tagen auch weit über 100 Zuschauer zum Badesee in Nieder Roden. Am Sandstrand jenseits der Absperrung wurde sogar ausgiebig Sonnengebadet.

Gemäß unserer Auflassgenehmigung dürften jeweils drei Modelle gleichzeitig fliegen. So waren auch fast den ganzen Tag über drei Modelle in der Luft. Sehr oft natürlich die beliebten Schaumwaffeln wie FUN Cup und Co, aber es waren auch tolle Leckerbissen dabei.

Unser langjähriges Mitglied Rainer hatte gleich zwei Großmodelle aus Eigenbauproduktion mitgebracht, eine Canadair und die allseits bekannte Dornier DO 24.

Ein sehr außergewöhnliches Modell war auch der Nachbau einer französischen CRI-CRI auf Schwimmer.

Zufälligerweise fanden sich auch gleich vier Schneider Racer ein, nämlich die Nachbauten der italienischen Rekordmaschine Macchi M72. Das Original aus dem Jahr 1932 hält bis heute den Geschwindigkeitsrekord für Kolbengetriebene Wasserflugzeuge mit deutlich über 700 km/h. Die Racer von Dietmar und dem Präsi kommen, GPS gemessen, auf gut 200 km/h.

Am Sonntag konnten die Zuschauer auch noch die 3,3m große Piper J3 mit einem 70ccm Kolbenmotor im Flug anschauen. Der Wind war nicht ganz so schwach wie erwartet, aber aus der richtigen Richtung und so konnte unser Präsi die mächtige J3 einige Male über die Wasserfläche gleiten lassen.

Es war das beste Wasserfliegen, das der Verein je veranstaltet hat, sicherlich aufgrund des wunderschönen Oktober Wetters. Der Vorstand bedankt sich ganz herzlich bei allen Piloten, bei dem Helferteam vom FMCD, insbesondere bei unserer guten Fee Astrid und ganz besonderer Dank geht auch wieder an die Verantwortlichen der Stadt Rodgau und das Team vom Badesee.

Die nächste Wasserflugveranstaltung findet im April 2019 statt. Wir denken auch darüber nach, ob wir eine Veranstaltung für Modellboote ansetzen werden.

Dietzenbach, 16.Oktober 2018

Das war ein großartiges Wasserfliegen. Wir bedanken uns bei allen Piloten und Gästen und vor allem bei der Stadt Rodgau und dem Team vom Strandbad.

Unser Vereinshaus war wiedermal gut gefüllt zum Neujahrsfliegen. Das heiße Chili con Carne tröstete etwas über das grässlich Wetter und den Sturm der draußen tobte hinweg. Den ganze Morgen hatte es schon geblasen wie verrückt und an Fliegen war eigentlich nicht zu denken. Trotzdem war die Stimmung gut. Alle hatten es gestern wohl offensichtlich nicht mit feiern übertrieben. Dann gegen 15:00 zeigte sich tatsächlich mal kurz die Sonne und der Wind wurde etwas schwächer. Einige Unerschrockene gingen tatsächlich aufs Flugfeld und absolvierten Ihren ersten Flug des Jahres. Und tatsächlich gab es auch noch eine Besonderheit. (siehe Bericht).

 

Petrus meinte es wirklich nicht gut mit den Wasserfliegern, starker, ja fast stürmischer Wind fegte am Samstag über den See und ließ das Wasser deutlich kräuseln. Am Sonntag war der Wind zeitweise etwas schwächer, dafür zog aber immer dann ein heftiger Regenschauer vorbei.
Trotzdem fanden sich am Sonntag mehr als 30 Piloten ein, die dem Wetter trotzten. Das Landen war nicht einfach, aber es gelangen doch hin und wieder wunderschöne Touch and Goes ohne Springen mit langem Lauf auf der Stufe.
Auch die Oldtimer Rennflugzeuge waren am Start. Nicht nur die zeitlos elegante Silhouette der Macchi M72 beeindruckte die Zuschauer, sondern auch das Propellergeräusch, das noch einige Sekunden nachhallte, von den Hochhäusern reflektiert, erzeugte Stauen.

Insgesamt waren gut dreihundert Zuschauer am Sonntag zum See gekommen, sodass auch unsere Planung bezüglich des Caterings einwandfrei passte. Unsere Fixkosten durch Genehmigungen und Mieten konnten somit zufriedenstellend kompensiert werden.
Die gute Akzeptanz bei Piloten und Zuschauern hat uns überzeugt, sodass wir im nächsten Jahr auch wieder zwei Wasserflug Veranstaltungen geplant haben. Das Trainingslager wird im April 2018 stattfinden.
An dieser Stelle wiederum herzlichen Dank an die Verantwortlichen der Stadt Rodgau, insbesondere an Herrn Bürgermeister Hoffmann und an den Verantwortlichen für den Badesee Herr Dursun, für die Bereitstellung des Strandbades.