Springe zum Inhalt

Sonderreglung für den Modellflugbetrieb auf dem Gelände des FMCD

Die hessische Landesregierung hat am 06.05.2020 weitere Lockerungen der Kontaktbeschränkung auch im Breitensport beschlossen. So darf Amateursport im Freien und auch in Hallen ab dem 09.05.2020 unter Auflagen wieder betrieben werden.

Das Fluggelände das FMCD kann somit ab dem 09.05.2020 wieder zum Modellflugtraining genutzt werden.

Der Vorstand des FMCD hat die folgenden Maßnahmen zur Wahrung der Kontaktbeschränkung auf seinem Gelände erlassen:
Die Zahl dem am Modellflugbetrieb teilnehmenden Piloten ist nicht auf eine bestimmte Anzahl beschränkt, jedoch muss immer der Mindestabstand von 2 m eingehalten werden. Wir bauen hier auf freiwillige Selbstkontrolle, wann immer die Anzahl der Personen am Platz zu hoch erscheint, ist das Gelände zu verlassen, evtl. Spazieren gehen.

Wer sich krank fühlt, hustet, Fieber oder Halsschmerzen verspürt, darf das Gelände nicht betreten.

Der Vorbereitungsraum ist möglichst in der ganzen Länge zu nutzen, die Modelle sind in einem Abstand von ca. 10 m aufzubauen, maximal 2 Modelle auf den Tischen.

Alle Piloten halten einen Abstand von mindestens 2 Meter zueinander ein und bilden KEINE Gruppen mit mehr als 3 (drei) Personen.

Übliche Begrüßungen, wie Händeschütteln oder Schulterklopfen etc. ist zu unterlassen.

Es sollen zunächst nur einfach zu handhabenden Modelle eingesetzt werden, zu deren Aufbau und Betrieb kein Helfer erforderlich ist.

Das Weitergeben von Sendern, das Verleihen von Werkzeugen etc. ist verboten.

Im Falle eines Absturzes wird das Modell nur von einer Person geborgen.

Der Aufenthalt im Clubhaus ist verboten, das Clubhaus darf nur EINZELN vom Vorstand oder Flugleiter betreten werden.

Es dürfen nur selbstmitgebrachte Getränke außerhalb vom Clubhaus aus der Flasche oder eigenen Gläsern oder Tassen getrunken werden. Die Benutzung von Gläsern oder Geschirr ist verboten.

Der Verzehr von fremden Speisen ist verboten, es dürfen ausschließlich nur selbst mitgebrachte Speisen, selbst gegessen werden.

Zuschauer sind freundlich zu bitten das Gelände zu verlassen.

Regeln für Flugleiter

Der Flugbetrieb wird wie üblich an den Wochenenden von Flugleitern geleitet.

Der Flugleiter kann einen zweiten Flugleiter benennen, der den Flugbetrieb leitet, während er selbst fliegt.

Die Flugleiterkladde im Clubhaus ist NICHT zu nutzen. Es ist eine eigene Kladde oder Schreibunterlage, sowie ein Kugelschreiber mitzubringen.

Die Vordrucke sind entweder selbst mitzubringen oder ausschließlich vom Stapel auf dem Sideboard zu nehmen. Keine Vordrucke aus dem Ordner entnehmen.

Ausgefüllte Berichte sind auf dem Sideboard abzulegen. Der Vorstand wird sich unter Einhaltung entsprechender Vorkehrungen um die Ablage kümmern.

Zuschauergruppen sind freundlich aufzufordern das Gelände zu verlassen.

Der Flugleiter ist auch für die Einhaltung des Sicherheitsabstandes zwischen den Piloten verantwortlich, sowie für die Anzahl der am Platz befindlichen Personen. Erscheint dem Flugleiter die Zahl der Personen zu hoch, so ist er ermächtigt Personen aufzufordern den Platz vorübergehend zu verlassen.

Für Notfälle stehen auf dem Sideboard im Clubhaus Einmalhandschuhe bereit. Eine Atemschutzmaske sollte selbst mitgebracht werden.

Der Flugbetrieb kann nur dann aufrecht erhalten werden, wenn die o.g. Maßnahmen strikt eingehalten werden. Bei Nichtbeachtung ist der Vorstand leider verpflichtet, Platzverbote auszusprechen.

Alle geplanten Veranstaltungen des FMCD bis einschließlich August 2020 fallen aus.

Diese Maßnahmen gelten bis Widerruf.

Dietzenbach 07.05.2020

Im Auftrag des Vorstandes des FMCD
R. Kaiser,
1. Vorsitzender