Bericht vom Vereinswettbewerb 2017

Trotz bestem Flugwetter, sowohl am Samstag wie auch am Sonntag, kamen nur wenige Mitglieder zum traditionellen Vereinswettbewerb. Unser Wettbewerbsleiter, Rainer, zeigte sich auch etwas betrübt aufgrund der geringen Teilnahme. Bei den Heli Piloten zeigte sich eine Tendenz, die wir seit einiger Zeit schon beobachten, das Interesse am Modellhelikopterfliegen geht deutlich zurück, es wollte sich nicht ein einziger Teilnehmer der Herausforderung stellen. So liegt natürlich die Überlegung nahe, den Wettbewerb für Helis im nächsten Jahr komplett zu streichen.

Trotz dieser Enttäuschung machte der Wettbewerb beim Segler- und Motorfliegen umso mehr Spaß. Fünf Piloten waren bei den Seglern angetreten, den Zeit Flug mit 180 Sekunden und die Ziellandung zu meistern. Die Leistungsdichte war sehr hoch, fast alle Piloten landeten auf die Sekunde genau, nur wenige Zentimeter neben der Ziellinie. Beim Kunstflug war der Unterschied etwas größer, aufgrund der unterschiedlichen Modelle. Letztendlich war der Punktunterschied zwischen dem Sieger und dem dritten Platz nur gering. Ganz oben auf dem Podest stand wieder einmal unser Präsi Ralf, gefolgt vom Kassierer Volker (Flocky) und Stephan auf Platz drei.

Beim Motorfliegen musste neben den bekannten Aufgaben Zeit Flug und Kunstflug diesmal ein Ballonstechen am Boden erfolgen. Die Piloten hatten damit offensichtlich gar kein Problem, alle Ballons waren in kürzester Zeit abgestochen. Witziger weise war die Reihenfolge der Gewinner exakt die gleiche wie beim Seglerwettbewerb.

Fürs nächste Jahr wünschen wir uns deutlich mehr Teilnehmer, möglicherweise wird der Wettbewerb auch nur noch an einem Tag stattfinden.Hier nochmal herzlichen Dank an Rainer für die wie immer hervorragende Vorbereitung und Organisation.